Suche
KONTAKT

Wälzlager - 2019-05-10

Bei Molded-Oil-Lagern wird der Eintritt von Wasser ins Lager – und umgekehrt der Austritt von Fett in die Umgebung – wirkungsvoll verhindert

Lagerstandzeit von zwei auf vierzig Wochen verlängert

Ein deutscher Verarbeitungsbetrieb für Gemüse stellte bei einer seiner Transport-anlagen einen erhöhten Verbrauch von Wälzlagern fest. Nach durchschnittlich nur zwei Wochen Standzeit mussten die Lager an einem Förderband ausgetauscht werden. Das führte zu erhöhtem Wartungsaufwand und unerwarteten Stillständen.

NSK wurde beauftragt, das Problem zu untersuchen. Bei der Überprüfung stellten die NSK-Experten rasch die Ursache fest. Die Anlage wurde regelmäßig sehr gründlich gereinigt. Dabei kam es zu starkem Wassereintritt ins Lager und, in der Folge, zum Auswaschen der Fettfüllung.

Daher schlug NSK vor, abgedichtete und  korrosionsarme Molded-Oil-Lager einzusetzen. Bei dieser Lagerbauart wird ein besonderes tribologisches Konzept verwirklicht. Die Lager sind mit einem NSK-eigenen, ölimprägnierten Material ausgerüstet, das aus Schmieröl und einem ölverwandten Polyolefinharz besteht. Dieses Material gibt das Schmiermittel – das aufgrund seiner Konsistenz nicht ausgewaschen werden kann – über lange Zeiträume kontinuierlich ab. Zugleich verhindert der Trägerwerkstoff den Eintritt von Wasser oder festen Verunreinigungen ins Lager.

Außerdem bleibt die Betriebsumgebung sauber, weil kein Fett austritt und kein Öl nachgefüllt werden muss. Damit sind diese Wälzlager für Anwendungen mit starkem Wasserkontakt und gründlichen Reinigungsvorgängen sowie ganz generell für Einsätze in der Lebensmittelproduktion bestens geeignet. Dazu trägt auch die Verwendung von rostfreiem Stahl für die Lagerbauteile bei.

Die Empfehlung von NSK wurde in die Tat umgesetzt. Zusätzlich sind die Lager in diesem Fall beidseitig mit hoch wirksamen schleifenden Dichtungen (DDU) ausgestattet. Diese Option gehört ebenso zum Standardprogramm der Molded-Oil-Lager wie die Wahl zwischen der Ausführung als Kugellager, Pendelrollenlager und Kegelrollenlager.

Die Nutzungsdauer der verbauten Wälzlager erhöhte sich daraufhin von rund zwei Wochen auf über neun Monate. Damit bestätigte sich einmal mehr die „Faustregel“ von NSK, dass Molded-Oil-Lager in wasser- und staubbelasteter Umgebung eine mindestens doppelt so lange Standzeit erreichen wie konventionelle fettgeschmierte Lager. In diesem Fall hat sich die Standzeit sogar auf das Vierzigfache erhöht.

Die Besonderheiten der Molded-Oil-Lager und anderer Lagerbaureihen, die NSK mit Blick auf Anwendungen in der Lebensmittelverarbeitung entwickelt hat, werden in einer neuen Broschüre beschrieben, die als E-Book unter www.nsk-literature.com/de.

 



Die häufigen Reinigungsvorgänge an diesem Förderband führten zu Wassereintritt in die Wälzlager und, in der Folge, zum Auswaschen der Fettfüllung

 

 

Kontaktsuche

Bitte auswählen….

Ihre Ergebnisse

Einwilligung

NSK verwendet Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern und Ihnen interessantere Inhalte zu zeigen. Um diese Dienste verwenden zu können, benötigen wir Ihre Einwilligung. Diese können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Infos erhalten Sie hier Link zu Datenschutzerklärung.