Suche
KONTAKT

Linearsysteme - 2020-02-14

Bei den K1-Schmiereinheiten ist der Schmierstoff in eine feste Trägersubstanz integriert.

Nachdem ein Hersteller von Keramikdachziegeln konventionelle Linearführungen durch solche mit K1-Schmiereinheiten von NSK ersetzt hat, spart er pro Jahr 4.950 Euro an Wartungs- und Stillstandskosten. Die Einheiten müssen nicht mehr wöchentlich, sondern nur noch zweimal pro Jahr nachgeschmiert werden und erreichen eine deutlich längere Lebensdauer.

Bei der Dachziegelproduktion werden die Maschinen und Anlagen hoch beansprucht. Abrasiver Keramikstaub und andere Verunreinigungen beeinträchtigen die Lebensdauer der Komponenten. Aus diesem Grund müssen zum Beispiel die Lineareinheiten in den Förder- und Handhabungssystemen regelmäßig nachgeschmiert werden, um dauerhaft gleichmäßige, ruckfreie Bewegungen und die gewünschte Vorspannung sicherzustellen.

Ein Hersteller von Dachziegeln wandte sich an NSK mit dem Wunsch, die Lebensdauer der Lineareinheiten an sechs Handhabungssystemen zu steigern. Im Rahmen des AIP-Programms (Added Value Programme) prüften Spezialisten von NSK die Linearsysteme sowie die Umgebungsbedingungen und stellten fest, dass sowohl die Schmierung als auch die Abdichtung der Einheiten verbessert werden mussten.

NSK empfahl daher den Einsatz von Linearsystemen mit der K1-Schmiereinheit, und der Hersteller setzte diese Empfehlung direkt in die Praxis um. Die K1-Einheit verbessert die Abdichtung und verhindert, dass Verunreinigungen ins Innere des Linearsystems eindringen können. Außerdem führt der verringerte Verschleiß dazu, dass die Vorspannung über einen längeren Zeitraum erhalten bleibt. Und die reduzierte Reibung hatte in diesem Fall zur Folge, dass der Antriebsdruck des Pneumatikzylinders von 6 auf 4 bar gesenkt werden konnte. Das spart Energiekosten.

Der Einsatz von K1-Schmiereinheiten an den sechs Anlagen führte dazu, dass die insgesamt 52 Nachschmiervorgänge (einer pro Woche), die jeweils 30 Minuten Zeit beanspruchten, auf zwei pro Jahr reduziert werden konnten. Dadurch ergibt sich eine jährliche Kostenersparnis von 4.950 € pro Jahr. 

Die Schmiereinheiten von NSK wurden dezidiert für die Langzeitschmierung entwickelt. Die K1-Einheit wurde erstmals 1996 vorgestellt. Seit Dezember 2019 steht den Anwendern auch die weiterentwickelte K1-L zur Verfügung, die einen nochmals verlängerten wartungsfreien Betrieb der Lineareinheiten erlaubt. Ein neues Harz erlaubt die Speicherung eines doppelt so großen Ölvorrates, der sukzessive abgegeben wird. Die neue Formgebung der K1-L reduzierte die dynamische Reibung bei der Linearbewegung des Führungswagens um rund 20%. Ein ebenfalls neu konstruiertes Gehäuse steigert die Steifigkeit der Schmiereinheit und trägt dazu bei, dass Verunreinigungen wirksam am Eindringen in den Führungswagen gehindert werden. 


Bild 1):  Bei den K1-Schmiereinheiten ist der Schmierstoff in eine feste Trägersubstanz integriert







Bild 2): Die Linearführungen an den Handhabungseinheiten der Dachziegelproduktion wurden mit den K1-Schmiereinheiten ausgerüstet.








Bild 3): Im Vergleich zur bewährten Schmiereinheit K1 bietet die neue NSK K1-L eine nahezu  verdoppelte Lebensdauer. 

Kontaktsuche

Bitte auswählen….

Ihre Ergebnisse

Einwilligung

NSK verwendet Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern und Ihnen interessantere Inhalte zu zeigen. Um diese Dienste verwenden zu können, benötigen wir Ihre Einwilligung. Diese können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Infos erhalten Sie hier Link zu Datenschutzerklärung.