Suche
KONTAKT

4 NSK  Kerntechnologien plus 1

4 Kerntechnologien plus 1

NSK setzt konsequent auf innovative Technologien und die kontinuierliche Verbesserung der Produktqualität, um global zu einer sichereren und besseren Gesellschaft beizutragen und die Umwelt zu schützen - alles im Einklang mit seiner Unternehmensphilosophie.

NSK ist weltweit führend in den Bereichen Wälzlager, Automobilkomponenten sowie Präzisionsmaschinen und -teile.

Die Grundlage dieser Produktbereiche bilden die vier Kerntechnologien von NSK – Tribologie, Werkstofftechnik, Analysetechnologie und Mechatronik.

Sie werden ergänzt und zusätzlich geprägt durch die Fertigungstechnik, die eine weitere wichtige Kompetenz von NSK darstellt.

Die Systeme und Produkte, die wir auf Grundlage unserer vier Kerntechnologien plus Fertigungstechnik geschaffen haben, tragen zur Entwicklung der Branche und zum Wohlstand der Menschen in aller Welt bei.

NSK wird weiter an der Entwicklung fortschrittlicher Technologien arbeiten um hochfunktionale, hochwertige Produkte anzubieten, die den Anforderungen des Marktes auch in Zukunft gerecht zu werden.



Technical Insight - Fachartikel

Wir haben das Fachwissen unserer Ingenieure gebündelt und technische Artikel zu Produktleistungen, Lagermerkmalen, Werkstoffen, Schmierstoffen, Anwendungen, Lagerkomponenten und vieles mehr erstellt.

Diese Beurteilungen skizzieren Problemfelder, zeigen neue Entwicklungen und alltägliche Überlegungen bei der Wahl der Lager. 

  • Vier Kerntechnologien + 1
  • STIFF

Vier Kerntechnologien + 1

Tribologie (Reibungslehre)

Schmierung ist von entscheidender Bedeutung für Wälzlager, deren Aufgabe es ist,  Linear- und Rotationsbewegungen zu unterstützen. Mit verbesserten Schmiermittel- Formeln und Verfahren zur Oberflächenbearbeitung sind wir in der Lage, noch  schnellere, leisere und langlebigere Wälzlager zu entwickeln, die auch größten  Belastungen standhalten.

Analysetechnologie

Bei der Produktentwicklung sind Analysen – meist Computersimulationen –  unerlässlich. Damit simulieren wir das Verhalten von Produkten unter extremen Umgebungsbedingungen und gewinnen wertvolle Erkenntnisse Produktdesign und  Fertigungsverfahren.

Werkstofftechnik

Werkstofftechnologien werden kontinuierlich weiterentwickelt, um die Funktionalität  und Beständigkeit von Wälzlagern zu verbessern. Und NSK ist ganz vorne mit dabei. Unsere Forschungsarbeit konzentriert sich auf die Bereiche Werkstoffauslegung,  Wärmebehandlung, Leistungsbewertung und analytische Beurteilung. Die Ergebnisse  aus diesen Forschungen fließen in neue Produkte ein.  

Mechatronik

Durch die Verbindung von Mechanik und Elektronik entstehen neue, bahnbrechende  Lösungen für Hochleistungsmotoren, Steuerungstechnik, präzise Sensorik und  biomedizinische mikroelektromechanische Systeme. Mechatronik spielt auch bei der  Montagetechnologie für Anwendungen eine Rolle, die hohe Temperaturen,  Leistungsdichte und Verlässlichkeit erfordern. 

Fertigungstechnik

Um durch unsere vier Kerntechnologien einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Verbesserung der Sicherheit zu leisten, müssen diese Technologien mit Leben gefüllt werden. NSK setzt Künstliche Intelligenz in seinen Anlagen ein, nutzt das Internet der Dinge (IoT) und optimiert das gesamte Produktionsumfeld, während intelligente Fabriken geschaffen werden, die Platz und Energie einsparen und den Personalbedarf reduzieren.

STIFF

STIFF berechnet die Lebensdauer eines Lagers

Seit Langem kennen Fachleute die lange Liste der Belastungen und Einflussgrößen, die man berücksichtigen muss, um die Lebensdauer verlässlich prognostizieren zu können. Neu jedoch sind die optimierten Methoden und Verfahren, die NSK entwickelt hat, um diese Prognose-Qualität deutlich zu verbessern.

Bei konventionellen Berechnungsverfahren basiert die Berechnung der Lebensdauer eines Lagers auf genormten Berechnungen, auch bekannt als Katalogmethode. Sie sind festgelegt in der Norm DIN ISO 281, die Parameter sind Lagerbelastung, Drehzahl, Tragzahl und Lagerart. Als Ergebnis resultiert die Lagerlebensdauer L10 bzw. L10h.

Bei dem Software-Programm STIFF von NSK werden neben den o. g. Parametern auch die exakte innere Geometrie des Lagers, das Betriebsspiel bzw. die Vorspannung, die Verformung des Welle-Wälzlagersystems, die Lastzone und die Lastverteilung zwischen Wälzkörpern und Laufbahn berücksichtigt. In diesem Modell sind die Wälzkörper in Scheiben unterteilt. Für jede Scheibe wird eine modifizierte Referenzlebensdauer ermittelt. Diese Angaben werden unter Zuhilfenahme der Zeitanteile jedes Lastfalls aufsummiert. Damit liefert die Software Ergebnisse, die eine kurzfristige Variantenanalyse ermöglichen. Zudem können spezielle Anpassungen des Wälzlagers zeitsparend geprüft werden.

Weitere Verfahren:

  • Mit der FEM-Analyse können die Spannungsverteilungen in Wälzlagerbauteilen untersucht werden, etwa zur Optimierung einer Lagerung für eine spezielle Anwendung.
  • Die Frequenzanalyse untersucht die Geräuschentwicklung eines Wälzlagers innerhalb einer Anwendung, woraus man auf das Laufverhalten des Wälzlagers schließen kann.
  • Das TCOS (Technical Computing On-line Service) ist eine Sammlung von Berechnungsprogrammen zur Online-Analyse und Berechnung von Wälzlagern unter einer Vielzahl von Parametern.

Kontaktsuche

Bitte auswählen….

Ihre Ergebnisse

Einwilligung

NSK verwendet Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern und Ihnen interessantere Inhalte zu zeigen. Um diese Dienste verwenden zu können, benötigen wir Ihre Einwilligung. Diese können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Infos erhalten Sie hier Link zu Datenschutzerklärung.