Suche
KONTAKT

Einleitung

In NSKs eigener Anlage für Feinschleifarbeiten kam es bei einer Schleifmaschine zu Formabweichungen bei der Bearbeitung von Laufbahnen. Auch nach zahlreichen Versuchen, die Formabweichung zu beseitigen, konnte die Ursache nicht ermittelt werden. Vor dem Ersetzen des Wälzlagers wurden zunächst einige Messwerte mithilfe des NSK Condition-Monitoring-Service erfasst. Anschließend wurden über mehrere Wochen weitere Messungen durchgeführt. Die Ergebnisse deuteten auf diverse Probleme bei der Schmierung der Spindel hin. Diese Erkenntnisse halfen bei der Ermittlung der eigentlichen Ursache für das Maschinenproblem. In der Folge konnten Kosten eingespart werden, die ansonsten wegen weiterer Nachforschungen, Wartungsarbeiten und Maschinenausfallzeiten angefallen wären.

Fakten

  • Spindel einer Schleifmaschine
  • Bei einer Schleifmaschine kam es zu Formabweichungen von Laufbahnen
  • NSK Lösung: Condition-Monitoring-Service (CMS) mit Analyse von Spindel und Abrichter
  • Abrichter: mit einem Riemenantrieb verbundener Druckluftmotor von Gast mit einer typischen Abtriebsdrehzahl von 8.000 min−1
  • Spindel: mit einem Riemenantrieb verbundener Elektromotor mit einer typischen Abtriebsdrehzahl von 17.341 min−1
  • Eigentliche Ursache der Ausfälle wurde ermittelt
  • Zeit- und Kosteneinsparungen wurden erzielt
operator grinding mold and die part by universal grining machine
  • Spindel einer Schleifmaschine
  • Condition Monitoring Service (CMS)

Optimierungsvorschläge

  • NSK Condition-Monitoring-Service wies auf ein Problem mit der Schmierung des Systems hin, das zu erhöhten Schwingungen durch die Wälzkörper führte
  • Das automatische Schmiersystem der Maschine wurde überholt; in der Folge kam es zu deutlich weniger ausgeprägten Schwingungen
  • Drei Ausfalltage für das Zerlegen der Spindel und für Nachforschungen zur Ursache des potenziellen Wälzlagerproblems wurden vermieden, ebenso entsprechende Produktionsverluste

Produkteigenschaften

  • Bewertung des Maschinenzustands während des Betriebs
  • Vorhersage der Lebensdauer wichtiger Bauteile in einer Maschine, dadurch präzisere Wartungsplanung für den Kunden möglich
  • Frühzeitige Warnung vor Störungen von Maschinen. Die Zustandsüberwachung ist die empfindlichste und weitreichendste Methode zur Erkennung der Zeichen von Maschinenverschleiß.
  • Vor-Ort-Unterstützung durch Ingenieure von NSK
  • Zuverlässiger Partner: NSK liefert als Komplettanbieter wichtige Ersatzteile wie Wälzlager und Komponenten für Lineartechnik

Analyse der Kosteneinsparungen

Vorher Kosten p.a. NSK Lösung Kosten p.a.
Einsparungen bei Wartungskosten

 

€ 4.050 Keine Wartung nötig € 0
Kosteneinsparungen durch nicht eingetretene Produktionsverluste € 7.250 Keine verlorene Produktionszeit € 0
Gesamtkosten € 11.300 € 0

Referenz Nr:SS-D-2080