Suche

Unternehmen - 2017-11-14

Im Oktober 2017 veranstaltete NSK in Madrid die erste Europäische Konferenz für die autorisierten Vertriebspartner im Industriebereich. Die rund 80 vertretenen Partner aus ganz Europa wurden u.a. über die Unternehmensstrategie informiert, über neue Produkte und Dienstleistungen sowie Neuerungen in der Logistik und Maßnahmen gegen Wälzlagerplagiate. Die Teilnehmer – wichtige Mitglieder der NSK-Familie in Europa – zeigten sich zum Abschluss dieser ersten Veranstaltung sehr zufrieden.

„Wir veranstalten seit vielen Jahren Treffen auf nationaler Ebene mit unseren Vertriebspartnern. Aus unserer Sicht war es an der Zeit, eine europaweite Veranstaltung zu organisieren und über gemeinsame Strategien zu diskutieren.” So beschreibt Jean-Yves Chapelet, Industrial Aftermarket Director der European Industrial Business Unit von NSK den Anlass für die Konferenz. „Ein wichtiges Ziel dabei war es, den Austausch unter den Vertriebspartnern zu fördern und Netzwerke zu bilden. Davon profitieren letztlich auch die Endanwender.“

Während der dreitägigen Veranstaltung informierte das europäische NSK-Management die Teilnehmer sowohl über die weltweite Unternehmensstrategie der kommenden Jahre als auch über die Strategie für das europäische Aftermarket-Geschäft. Den autorisierten Vertriebspartnern kommt dabei eine wichtige Position zu: Gemeinsam mit ihnen will NSK das Geschäft und die Marktpräsenz in Europa weiter ausbauen.

Die Konferenzteilnehmer erhielten unter anderem auch Einblicke in die Produktinnovationen von NSK und über die laufenden Verbesserungen der Logistik. Im Zentrum steht hier das neue European Distribution Centre (EDC) in Tilburg/Niederlande. Darüber hinaus wurden die Vertriebspartner über die aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung von Wälzlagerplagiaten informiert. Ziel von NSK ist es hier, den Handelspartnern und Endanwendern die 100%ige Gewissheit zu bieten, dass sie Originalprodukte einsetzen.

Vertriebspartner aus zwanzig europäischen Ländern nahmen an der Konferenz teil. Am Ende der Tagung wurden die ersten vier zertifizierten Partner des AIP-Programms (Added Value Programme) nominiert: Margo (Polen), Primagra (Rumänien), REA Hellas (Griechenland) and UAB Dagmita (Litauen). Sie haben ihre Kompetenz bei der Untersuchung und Lösung von technischen Fragen zum Wälzlagereinsatz unter Beweis gestellt und auch anwendungsbezogenes, branchenspezifisches Wissen nachgewiesen. Viele andere Distributoren in Europa planen, dieses Programm ebenfalls umzusetzen und rechnen für das erste Quartal 2018 mit ihrer Zertifizierung.

Ein weiterer Programmpunkt war ein gemeinsames Abendessen im Bernabéu-Stadion von Real Madrid. Allgemein wurde die Premiere dieser Veranstaltung als sehr positiv bewertet. Deshalb sind für die Zukunft weitere Veranstaltungen dieser Art bei NSK geplant.

Kontaktsuche

Bitte auswählen….

Ihre Ergebnisse

Einwilligung

NSK verwendet Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern und Ihnen interessantere Inhalte zu zeigen. Um diese Dienste verwenden zu können, benötigen wir Ihre Einwilligung. Diese können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Infos erhalten Sie hier Link zu Datenschutzerklärung.