Suche
KONTAKT

Unternehmen - 2022-05-02

NSK Newark site implements rainwater harvesting

Die NSK-Produktionsstätte in Newark/ Großbritannien hat ein System zur Nutzung von Regenwasser installiert, das den Wasserverbrauch um fast 200.000 Liter pro Jahr senken wird. Die Anlage trägt auch zur Verringerung des örtlichen Regenwasseraufkommens bei und hilft so, Überschwemmungen in der Region zu vermeiden.

Bei der Installation handelt es sich um eine oberirdische Station von Stormsaver, dem britischen Marktführer für Regenwassertanks. Das System sammelt Regenwasser, das über zwei Fallrohre mit großem Durchmesser von einem großen Produktionsgebäude abgeleitet wird. Ein NSK-Ingenieur für Automatisierung und Nachhaltigkeit hat elektronische Ventile spezifiziert, die das Regenwasser in einen 10.000-Liter-Tank (etwa so groß wie ein Schiffscontainer) umleiten.

Der Tank ist mit einer integrierten Filtration und UV-Bestrahlung ausgestattet, die Bakterien und andere Verunreinigungen beseitigt. Das saubere Wasser wird gespeichert und bei Bedarf über zwei Pumpen zu drei Wasch- und Sozialräumen in der Schleiferei des Werks geleitet. Dort befinden sich 40% der Toilettenanlagen, die dem Produktionspersonal zur Verfügung stehen und die von zwei Pumpen unter Druck gesetzt und zu drei Toilettenblöcken in der Schleifabteilung des Werks geleitet. Dies entspricht 40 % der dem Produktionspersonal zur Verfügung stehenden Toilettenanlagen - die rund140 Mitarbeiter im Dreischichtbetrieb zur Verfügung stehen.

Die im April 2022 in Betrieb genommene Regenwassernutzungsanlage wird jährlich fast 200.000 Liter Trinkwasser einsparen. Weil das Werk weniger als einen Kilometer vom Fluss Trent entfernt ist, unterliegen alle neuen Gebäude in diesem Gebiet, insbesondere Fabrikgebäude, wegen der möglichen Überschwemmungsgefahr dem Wassermanagement. Wenn NSK am Standort Newark ein neues Gebäude errichten wollte, müsste eine Hochwasserschutzvorrichtung zur Pufferung des Regenwassers installiert werden. Genau diese Aufgabe übernimmt – bei einem Bestandsgebäude – der jetzt in Betrieb genommene Regenwassertank.

Die Installation zusätzlicher Tanks auf dem Gelände wird dazu beitragen, den Wasserabfluss vor Ort weiter zu verringern und somit die Überschwemmungsgefahr zu minimieren. Außerdem wird durch diese Maßnahme Trinkwasser gespart und durch den natürlichen Rohstoff Regenwasser ersetzt.

Der Erfolg des Projekts ist so groß, dass es sich als Vorbild für andere NSK-Werke in Europa erweisen könnte. Newark hat bereits Einzelheiten über die Komponenten des Systems, die damit verbundenen Investitionen und die Einsparungen mitgeteilt. Weitere Daten werden nach der Einführung der intelligenten Zähler folgen.

In Zukunft wird der Standort weitere Energiespartechnologien einführen, darunter intelligente Zähler zur Erfassung des Strom- und Wasserverbrauchs, Toiletten mit verringertem Wasserbedarf sowie hoch effiziente Heizungs- und Beleuchtungssysteme. Alle diese Maßnahmen sind im Rahmen der Umsetzung einer globalen Agenda zur Unterstützung einer nachhaltigeren Gesellschaft zu sehen. Die Fortschritte auf diesem Weg dokumentiert NSK jedes Jahr in seinem CSR Report.        

 

Foto: Der Regenwassertank im NSK-Werk Newark kann 10.000 Liter Regenwasser speichern, die werksintern als Brauchwasser genutzt werden. 

Kontaktsuche

Bitte auswählen….

Ihre Ergebnisse

Einwilligung

NSK verwendet Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern und Ihnen interessantere Inhalte zu zeigen. Um diese Dienste verwenden zu können, benötigen wir Ihre Einwilligung. Diese können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Infos erhalten Sie hier Link zu Datenschutzerklärung.