Suche
KONTAKT

Services - 2021-05-17

NSK Wälzlagerabzieher

Ein Hersteller von Dämmstoffen auf Polystyrol-Basis hatte mit häufigen Ausfällen der Wälzlager an den Förderanlagen der verketteten Maschinen zu kämpfen. Das Prob­lem ließ sich relativ einfach entschärfen – mit einer Schulung des Instandhaltungs­personals und mit dem richtigen Werkzeug.

Welchen Einfluss hat die korrekte Montage von Wälzlagern auf deren Lebensdauer? In der Praxis wird dieser Faktor oft unterschätzt. Dass es sich durchaus lohnt, diese Instandhal­tungsaufgabe mit höchster Professionalität anzugehen, zeigt das Beispiel eines Herstellers von Dämm- und Isoliermaterialien.

Das Unternehmen verarbeitet u.a. große Mengen von expandiertem Polystyrol (Styropor). Aus Plattenmaterial werden dreidimensionale Frästeile zugeschnitten. Den Materialtrans­port übernehmen Förderanlagen, die durch den Abrieb und den Feinstaub des Polystyrols stark belastet werden.

Die Konsequenz: Immer wieder kam es zu Ausfällen an den zahlreichen Wälzlagern in den Förderanlagen. Grund dafür war in erster Linie die staubige und schmutzige Umgebung, in der die Wälzlager zum Einsatz kamen. Ein weiterer Grund lag aber darin, dass die Instand­halter im Umgang mit Wälzlagern nicht umfassend geschult waren und bei ihrer Arbeit konventionelle Handwerkzeuge verwendeten.

Das Unternehmen erkannte den Schulungsbedarf und beauftragte NSK mit einem Training der Mitarbeiter. In einer kompakten Trainingseinheit erhielten die Instandhalter eine Unter­weisung zur korrekten Montage und Demontage von Wälzlagern sowie zum Umgang mit professionellem Werkzeug zur Lagermontage.

Jetzt wissen die Instandhalter z.B., dass es bei der Wälzlagermontage auf äußerste Sauberkeit ankommt, um den Eintrag von Verschmutzungen zu vermeiden. Außerdem setzen sie bei jedem Wälzlagertausch NSK-Werkzeug ein, das eigens für diese Aufgabe entwickelt wurde. Das Werkzeug bringt die nötigen Kräfte schonend auf und überträgt sie niemals über die Wälzkörper.

Zum Werkzeugset gehören Wälzlagerabzieher, die eine hohe Abziehkraft aufbringen können, ohne die angrenzenden Bauteile zu beschädigen. Für die anschließende Neumontage stehen Einbauwerkzeuge zur Verfügung, die eine ebenso schonende wie effiziente Kaltmontage kleinerer Wälzlager ermöglichen. Diese Werkzeuge sind im hier beschriebenen Fall völlig ausreichend, weil die Wälzlager eher klein und gut zugänglich sind. Auf hydraulisches Werkzeug oder Induktions-Anwärmgeräte kann verzichtet werden.

Das Ergebnis der beiden Maßnahmen: Die Arbeitskosten, d.h. der personelle (Zeit-) Aufwand für die Demontage und Montage ausgefallener Wälzlager, wurde um den Faktor 5,5 gesenkt. Zugleich konnte die Lebensdauer der neu montierten Wälzlager deutlich erhöht werden. Der Grund liegt darin, dass die Lager bei der Kaltmontage nicht mehr mechanisch beschädigt werden. Der geringe Investitionsaufwand für das Training und das NSK-Montagewerkzeug haben sich aus Anwendersicht innerhalb von einigen Wochen amortisiert. 

 

Bild 1): Professionelle Wälzlagerabzieher sollten zur Standardausrüstung jeder Instandhaltungsabteilung gehören.

Bild 2): Der NSK-Einbauwerkzeugsatz ermöglicht die ebenso effiziente wie schonende Kaltmontage von Wälzlagern.

Kontaktsuche

Bitte auswählen….

Ihre Ergebnisse

Einwilligung

NSK verwendet Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern und Ihnen interessantere Inhalte zu zeigen. Um diese Dienste verwenden zu können, benötigen wir Ihre Einwilligung. Diese können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Infos erhalten Sie hier Link zu Datenschutzerklärung.